Angeklagter im Schleuserprozess freigelassen

Das Landgericht Osnabrück hat im Prozess gegen einen mutmaßlichen Schleuser den Angeklagten freigelassen. Wie die Gerichtssprecherin Katrin Höcherl am Freitag mitteilte, gelte der 28-Jährige Angeklagte nicht mehr als Haupttäter. Es bestehe jedoch noch der dringende Tatverdacht einer Beihilfehandlung, so Höcherl weiter. Sollte es zu einer Verurteilung wegen Beihilfe kommen, drohe dem Angeklagten eine deutlich mildere Strafe als bei einer Haupttäterschaft. Aus diesem Grund sei der Angeklagte vorerst freigelassen worden.
Der Prozess wird Ende Juli fortgesetzt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, bei der Einschleusung von Geflüchteten über das Mittelmeer geholfen zu haben. Er selber Bestreitet die Vorwürfe.