Blechschaden bei Unfall in Melle landet vor Oberlandesgericht

Ein Blechschaden in Melle hat das Oberlandesgericht in Oldenburg beschäftigt. Konkret ging es um einen Unfall auf einem Autobahnparkplatz. Beim Ausparken hatte ein Mann einen Transporter der Straßenbaubehörde übersehen. Der war entgegen der eigentlich vorgegebenen Fahrtrichtung unterwegs. Beide Seiten gaben sich die Schuld an dem Unfall. Das Landgericht Osnabrück entschied zugunsten der Behörde. Der Mann ging dagegen in Berufung und zog vors Oberlandesgericht. Das bestätigte die Entscheidung des Landgerichtes. Der Mann hätte beim Ausparken auf alle Verkehrsteilnehmer achten müssen.