Highlandgames am 1. September in Bad Iburg

(pm) Die Highlandgames finden am 1. September zum 8. Mal in Bad Iburg auf der Tegelwiese statt. Der Erlös der Veranstaltung ist wieder für die Osnabrücker Krebsstiftung bestimmt, die erkrankte Kinder und Jugendliche unterstützt sowie solche, deren Elternteil an Krebs erkrankt oder verstorben ist. „Mit dem Geld können wir unter anderem Betreuungen für Kinder krebskranker Eltern finanzieren“, sagt Annette Finke von der Krebsstiftung. Sie selbst wird mit Kollegen wieder vor Ort sein und spezielle Disziplinen für Kinder anbieten. Zum Kinderprogramm gehören unter anderem Fassrollen, Steine heben sowie Baumstämme ziehen. Und auch einen kniffeligen Eierlaufparcours gilt es zu bewältigen. Viel Spaß werden die Kleinen zudem beim Dosen- und Hufeisenwerfen sowie beim Sackhüpfen haben.

Die Veranstalter freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher. Für die Zuschauer ist die Veranstaltung kostenfrei. Erstmals können sie die Wettkämpfe sogar ganz hautnah erleben: Ein neuer Rundkurs sorgt dafür, dass sie mitten im Geschehen sind und die Teams anfeuern können. Auch neue Disziplinen sind dabei – zum Beispiel Up-the-Pole (Stangenklettern) oder Hang-Man (Hängender Schotte): Ein Schotte hängt an einem Rohr, das auf einer Stange aufliegt. Eine sehr wackelige Angelegenheit. Wie lange man sich so in der Luft halten kann, werden die Besucher der Highlandgames erleben können. Über 25 Männer- und Frauengruppen gehen in den verschiedenen Disziplinen an den Start.

Die Highlandgames warten aber nicht nur mit zusätzlichen Disziplinen auf, sondern auch mit neuen Highlights im Rahmenprogramm – wie zum Beispiel mit einem Stand namens „The Spirit of the Highlands“ mit über 100 Whisky-Sorten.

Alle Besucher können also bei dem Event ganz eintauchen in die Traditionen des schottischen Hochlandes, wo die Wettkämpfe schon vor Jahrhunderten während der Treffen unterschiedlicher Clans stattfanden und dort wie seit 2011 in Iburg ein Volksfest sind. Die Spiele in Anlehnung an die klassischen schottischen Disziplinen werden vom Lions-Club Osnabrück Friedensreiter organisiert sowie von der Stadt Bad Iburg tatkräftig unterstützt.

Der Besuch der Highlandgames lässt sich in diesem Jahr gut mit einem Gang über die Landesgartenschau verbinden, die Partner der Veranstaltung ist. „Die schottischen Highlands sind eine beeindruckende Landschaft und passen somit zur Landesgartenschau“, sagt Geschäftsführerin Ursula Stecker. Die Highlandgames seien eine Bereicherung und eine zusätzliche Attraktion für viele Gäste. „Wir wünschen der Veranstaltung ein tolles Gelingen und viel Erfolg.“

Daniel Höcherl vom Lionsclub Osnabrücker Friedensreister als Veranstalter der Highlandgames ist froh darüber, dass der weit über die Region hinaus bekannte Wettkampf wieder am üblichen Ort stattfinden kann: „Ich bin mir sicher, dass die Veranstaltung großen Anklang finden wird.“

Foto: Daniel Höcherl und Ursula Stecker freuen sich auf die anstehenden Highlandgames. © LaGa Bad Iburg