Neue Stolpersteine in Osnabrück

In Osnabrück gibt es ab Mittwoch sechs neue Stolpersteine. Die neuen Steine kommen dorthin, wo Menschen gewohnt haben, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. Damit gibt es jetzt insgesamt 290 Stolpersteine in der Stadt. Die ersten stammen aus dem Jahr 2007. Die sechs neuen Steine erinnern an eine Frau, die wegen einer psychischen Erkrankung und einen Mann, der wegen seiner Homosexualität getötet wurden. Die restlichen Steine liegen vor einem Haus, in dem eine jüdische Familie lebte, die vor den Nazis geflüchtet ist. Das Gedenkprojekt Stolpersteine ist vom Kölner Künstler Gunter Demnig, der damit 1992 begonnen hat.