Osnabrück will Hilfe vom Land wegen Gewerbesteuerausfällen

Die Stadt Osnabrück und alle anderen deutschen VW-Standorte haben das Land Niedersachsen aufgefordert, ihnen finanziell zu helfen. Hintergrund der Forderung ist, dass die Standorte wegen des VW-Skandals weniger Gewerbesteuern einnehmen, weil Volkswagen Strafzahlungen von der Steuer absetzen kann. Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sagte, dass die Stadt außerdem ihren Luftreinhalteplan ändern musste und deshalb neue Kosten entstünden. Daher sei es nicht in Ordnung, wenn einer der Verursacher des Skandals das Strafgeld steuerlich auf Kosten derjenigen Kommunen absetzen kann, die unter den Folgen zu leiden hätten.