Verhandlung wegen Spielmanipulation beim VfL Osnabrück

Das Amtsgericht Osnabrück befasst sich am Donnerstag mit einer Spielmanipulation und versuchter Erpressung, die Marc Heider vom VfL Osnabrück und den ehemaligen VfL-Profis Addy Menga und Tobias Willers vorgeworfen wird. Die drei sollen vor dem letzten Spieltag der Saison 2016/17 Kontakt zu Spielern von RW Erfurt und Werder Bremen II aufgenommen haben. Angeblich hätten sie dabei für einen Sieg im letzten Spiel des VfL Osnabrück Geld gefordert – Erfurt und Bremen hätten so noch Chancen auf den Klassenerhalt gehabt. Willers wird in dem Verfahren versuchte Erpressung in drei Fällen vorgeworfen, Menga und Heider in je einem Fall. Alle drei haben vom DFB-Sportgericht schon Geldstrafen und Spielsperren bekommen.