Berufungsverfahren wegen hoher Sachbeschädigung

Vor dem Landgericht Osnabrück beginnt ein Berufungsverfahren gegen einen Mann, den das Amtsgericht in Bad Iburg zu zwei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt hat. Die Strafe bekam er wegen Diebstahls und Sachbeschädigung mit einem Schaden von insgesamt fast 130.000 Euro. Die Taten liegen fast fünf Jahre zurück. Der Angeklagte soll im September 2013 in einem Supermarkt versucht haben, mit einem Schweißgerät einen Bankautomaten aufzubrechen. Wenig später habe er mit Hilfe von Komplizen die Rückwand einer Spielhalle durchbohrt und 13 Automaten aufgebrochen. Für das Berufungsverfahren sind ab Montag (27.08.) acht Termine angesetzt.