Rat in Osnabrück stimmt für Appell der Seebrücke

Der Stadtrat von Osnabrück hat beschlossen, sich dem Appell des Bündnisses Seebrücke anzuschließen. Eine Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen, nur die CDU/BOB-Gruppe und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert waren dagegen. Sie bezeichnen die Entscheidung als Symbolpolitik. CDU und BOB haben zudem rechtliche Bedenken. Griesert sagte, man solle sich davor hüten, Menschen dazu zu verleiten, sich in Seenot zu begeben, um z.B. nach Osnabrück zu kommen. Er hatte zuletzt immer wieder gesagt, dass es europäische Lösungen für das Flüchtlingsproblem geben müsse. Das Bündnis Seebrücke möchte damit erreichen, das Osnabrück zu einem sicheren Hafen erklärt werde und sich für die Seenotrettung von Flüchtlingen einsetzt und sie in der Stadt aufgenommen werden können.