Osnabrück bekommt Haus des Jugendrechts

Osnabrück bekommt ein Haus des Jugendrechts. Der Stadtrat stimmte auf seiner Sitzung am Dienstag den Plänen des niedersächsischen Justizministeriums zu. Danach sollen in Zukunft Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendgerichtshilfe unter einem Dach zusammenarbeiten, um kriminelle Jugendliche schneller zu bestrafen und ihnen gleichzeitig bessere Hilfen anzubieten. Osnabrück ist eine der ersten Städte in Niedersachsen, die ein Haus des Jugendrechts bekommt.  Wo genau es sein wird, ist allerdings noch unklar.