(PM) Im Rahmen von umfangreichen Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Drogenhändler aus Quakenbrück hat die Polizei am Donnerstagvormittag die Wohnung und das Geschäft des 57-jährigen Mannes mit richterlichen Beschlüssen durchsucht. Unter Einsatz eines Rauschgiftspürhundes fanden die Beamten dabei knapp 1,6 Kilogramm Haschisch, etwa 2,1 Kilogramm Marihuana, 200 Morphintabletten sowie diversen Equipment für den Verkauf von Drogen. Der Quakenbrücker wird sich nun wegen des unerlaubten Handels von Rauschgift in nicht geringer Menge verantworten müssen. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Mann nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen liegt etwa bei 36.000 Euro.

Foto: Polizeiinspektion Osnabrück