Luft am Osnabrücker Neumarkt weiterhin zu schlecht

Die Luft in Osnabrück ist nach wie vor zu schlecht, zumindest am Neumarkt. Auch in diesem Jahr wird Osnabrück das Ziel verfehlen, den Grenzwert für Stickoxid in der Luft am Neumarkt einzuhalten. Das zeigen aktuelle Daten des lufthygienischen Instituts Niedersachsen. Der Jahresdurchschnitt am Neumarkt liegt derzeit bei über 48 Mikrogramm, erlaubt sind nur 40 Mikrogramm. Um die Luft zu verbessern, hat der Stadtrat gestern den neuen Luftreinhalteplan auf den Weg gebracht. Der sieht vor, dass Osnabrück die Zahl der Autos in der Stadt in den kommenden Jahren verringern will. Außerdem soll ein neue Ampelschaltung in der Innenstadt dafür sorgen, dass sich die Verkehrslage an der Luft orientiert: Ist die Luft zu schlecht, kriegen Straßen in Richtung Innenstadt seltener Grün, Straßen aus der Innenstadt raus dafür häufiger.  Der Plan geht davon aus, dass der Neumarkt ab kommendem Sommer wegen Bauarbeiten gesperrt wird.