Landgericht Osnabrück verurteilt Lehrerin wegen Betruges

Das Landgericht Osnabrück hat gestern eine ehemalige Lehrerin wegen Betruges und Urkundenfälschung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Die Lehrerin hatte in über 110 Fällen Rezepte gefälscht und diese bei der Beihilfestelle des Landes Niedersachsen eingereicht – die hat die vermeintlichen Kosten erstattet. Auf diese Weise hat sich die Angeklagte insgesamt ca. 900.000€ erschlichen. Die Lehrerin muss jetzt für 2 Jahre und 10 Monate in Haft. Die Staatsanwaltschaft forderte mehr als drei Jahre Haft. Strafmildernd wirkte sich jedoch das Geständnis der Angeklagten aus.