Unternehmer vom Landgericht Osnabrück zu drei Jahren Haft verurteilt

Das Landgericht Osnabrück hat einen Unternehmer  zu drei Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er zwei Kunden um fast 400.000 Euro betrogen hatte. Der Mann war Geschäftsführer eines Unternehmens in Osnabrück und verkaufte große Baumaschinen, z.B. Bagger. Die Kunden hatten ihm dafür Anzahlungen überwiesen, die Maschinen aber nie erhalten. Der Unternehmer hatte die Taten gestanden, eine Betrugsabsicht habe er aber nicht gehabt. Das sah das Gericht anders und schickte ihn für drei Jahre ins Gefängnis.