Wenig Feinstaub in der Luft an Neujahr in Osnabrück

Dicke Luft gab es zum Jahreswechsel in Osnabrück offenbar nicht. Laut einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung lag der Feinstaubwert an Neujahr am Schlosswall bei unter 40 Mikrogramm und damit deutlich unter dem Grenzwert. Zum Vergleich: In Berlin-Friedrichshain lag der Höchstwert bei rund 850 Mikrogramm. Grund für die geringe Belastung sei zum einen das Wetter gewesen, der Wind habe den Feinstaub in der Luft verteilt. Zum anderen hätten die Osnabrücker aber auch weniger Feuerwerk gezündet. Das sagte ein Sprecher des Osnabrücker ServiceBetriebs der Zeitung.