Zollbeamte finden mehr als 40 Kilo Marihuana

Beamte des Hauptzollamtes Osnabrück haben bei Kontrollen an der A30 zweimal Drogen gefunden. Ein richtiger dicker Fisch ging ihnen ins Netz, als sie ein Auto stoppten, mit dem zwei Frauen aus den Niederlanden nach Deutschlands unterwegs waren. Sie hatten 41 Kilo Marihuana dabei. Richtig gut versteckt waren die Drogen nicht. Sie steckten in Tüten, die die Zollbeamten in mehreren Reisetaschen im Kofferraum entdeckten. Im Straßenverkauf soll das Marihuana einen Verkaufswert von 410.000 Euro haben.

Etwas besser versteckt war ein Kilo Amphetamine im Wert von 12.000 Euro, dass zwei Männer in ihrem Auto hatten. Auch sie wollten die Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln. Als die Zollbeamten ihren Wagen duchsuchten, fanden sie die Amphetamine in einer Plastiktasche unter dem Rücksitz des Autos.