Ehemaliger FDP-Schatzmeister vor Gericht

Vor dem Amtsgericht Osnabrück steht ab heute ein ehemaliger FDP-Politiker aus Osnabrück. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 59-jährigen ehemaligen Schatzmeister Untreue in fünf Fällen sowie Betrug und Urkundenfälschung vor. Er soll Parteigelder in Höhe von 75.000 Euro vom Parteikonto auf sein privates Konto überwiesen haben, ohne hierzu berichtigt gewesen zu sein. Laut der Staatsanwaltschaft soll er zur Verschleierung angegeben haben, die Gelder angelegt zu haben. Dazu soll er sogar ein selbst erstelltes Dokument als Beweis vorgelegt haben. In dem Prozess ist heute nur der Auftakt. Am Donnerstag wird er fortgesetzt.