Jäger erschießt 700-Kilo-Bullen bei Glandorf

Ein Jäger hat an der Bundestraße 51 bei Glandorf einen 700 Kilo schweren Bullen erschießen müssen. Der Bulle war weggelaufen, als er auf einen Hänger verladen werden sollte. Die Polizei sperrte daraufhin einen Teil der B51 ab und alarmierte einen Jäger und einen Tierarzt. Zuerst wurde überlegt, das Tier zu betäuben. Weil aber die Gefahr durch den Bullen zu groß gewesen sei, hat der Jäger ihn erschossen.