Osnabrück führt Geschäfte von IT-Sicherheitsbündnis

Die Stadt Osnabrück übernimmt für dieses Jahr die Geschäftsführung des Kommunalen IT- Sicherheitsbündnisses für Computersicherheit in Niedersachsen, kitsin. In dem Bündnis haben sich 40 Kommunen zusammengetan, die sich austauschen und gegebenenfalls helfen, falls ihre Sicherheitssysteme Lücken haben oder geknackt werden. So soll verhindert werden, dass Verwaltungen über längere Zeit lahmgelegt werden. Darüber werden die Mitglieder von kitsin im April auch bei der Jahrestagung des Bündnisses in Osnabrück sprechen. Bislang hatte die Stadt Wolfsburg die Geschäftsführung inne.