Flughafen Münster/Osnabrück verhandelt mit potenziellen Germania-Nachfolgern

Nach dem Aus von Germania sucht der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) nach neuen Fluganbietern. Dafür verhandele der FMO mit verschiedenen Reiseveranstaltern, berichtet der WDR. Dazu gehört unter anderem TUIFly. Ziel des FMO ist es, weiterhin Reisen in verschiedene Urlaubsregionen anzubieten. Das Germania-Aus hatte den Flughafen schwer getroffen, gut ein Viertel aller Passagiere flogen im vergangenen Jahr mit der Gesellschaft vom FMO.