Gerdener Straße bei Melle wieder gesperrt

Die Gerdener Straße von Melle nach Neuenkirchen wird wieder gesperrt werden. Ab Montag, 11. Februar werden die Arbeiten für den Neubau des Radweges entlang der Landesstraße 701 wieder aufgenommen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit. Im Zusammenhang mit den nun erforderlichen umfangreichen Erd- und Kanalbau-, Asphalt- und Brückenbauarbeiten wird auch die Vollsperrung der Gerdener Straße zwischen dem Kreisel Riemsloher Straße (L 91) in Melle-Gerden und dem Kreisel Redecker Straße in Melle-Neuenkirchen wieder eingerichtet. Zeitgleich beginnt die Erneuerung der Fahrbahn und der angrenzenden Kreisel.

Für den Durchgangs- und den überörtlichen Verkehr ist wie bereits im vergangenen Jahr in beiden Fahrtrichtungen eine Umleitungsstrecke über die Riemsloher Straße (L 91) – Riemsloh, die St. Annener Straße (L 83) und die Rahdenstraße (K 211) ausgeschildert. Anliegergrundstücke und Gewerbebetriebe bleiben dem Stand der Bautätigkeiten entsprechend weiterhin aus südlicher oder nördlicher Richtung erreichbar. Unmittelbare Anwohner erhalten über den Bauablauf und etwaige kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten direkte Informationen in Form von Handzetteln. Sofern Bushaltestellen auf Grund der Sperrung nicht bedient werden können, informieren Aushänge an den betroffenen Haltestellen über alternative Zustiegsmöglichkeiten.

Die umfangreichen und zeitintensiven Arbeiten für dieses Gesamtprojekt dauern voraussichtlich bis Ende August 2019 an.