3000 Kinder leiden unter Suchterkrankungen in der Familie

In Osnabrück leiden 3000 Kinder unter einer Suchterkrankung in der Familie. Das hat die Osnabrücker Diakonie laut der Neuen Osnabrücker Zeitung bekannt gegeben. Demnach ließen sich zwar die Eltern bei einer Suchterkrankung beraten. Schwieriger sei es aber, die Kinder zu erreichen. Der Grund sei, dass die Eltern meistens darauf Wert legen würden, das Familiengeheimnis zu bewahren, so die Diakonie weiter.