Lastwagenfahrer nutzt Fahrerkarte seines toten Vaters

Das Hauptzollamt Osnabrück hat einen Lastwagenfahrer aufgespürt, der als zwei Personen unterwegs gewesen ist. Bei einer Kontrolle stellten die Zöllner fest, dass der Mann nicht nur seine eigene Fahrerkarte nutzte, sondern auch die seines Vaters. Der ist aber schon seit mehreren Jahren tot. Damit wollte der Mann verschleiern, dass er bei manchen Fahrten zu lange am Steuer saß. Er wurde zu einer Geldstrafe verurteilt und muss zusätzlich Steuern nachzahlen. Insgesamt kostet das den Mann knapp 50.000 Euro.