Grenzüberschreitende Polizeiarbeit wird fortgesetzt

Die grenzüberschreitende Polizeiarbeit zwischen Niedersachsen, NRW und den Niederlanden wird fortgesetzt. In einer Mitteilung heißt es, trotz auslaufender Fördergelder der EU wolle man weiter zusammenarbeiten. Ein entsprechendes Papier, das so genannte „Ahauser Übereinkommen“, unterzeichneten heute die beteiligten Behördenchefs im Rahmen einer Feierstunde. Bei der Zusammenarbeit geht es z.B. um Kontrollen an der deutsch-niederländischen Grenze. Hier arbeiten Polizisten aus Niedersachsen, NRW und den Niederlanden zusammen. Daran sind auch Beamte der Polizeidirektion Osnabrück beteiligt.