Stadt

Kritik an Umgestaltung von Adolf Reichwein Platz

Wegen der Umgestaltung des Adolf Reichwein Platzes wird Kritik laut. Dabei geht es vor allem um neu geplante Fahrradbügel. Die sollen vor einen Gastronomie-Betrieb. Das führt dazu, dass der weniger Außenfläche für seine Tische zur Verfügung hat, und das könnte dann zu deutlichen Umsatzeinbußen führen.

Kritik kommt deshalb von gleich mehreren Parteien. Der Bund Osnabrücker Bürger findet, die Umgestaltung des Adolf-Reichwein-Platzes dürfe nicht zu Lasten der Gastronomie gehen. Das kritisiert auch die FDP. Zwar seien neue Abstellbügel richtig. Aber ein kurzer Fußweg zu den Radständern sei hinnehmbar. Die Grünen betonen, dass es auch am Rand des Platzes noch Möglichkeiten gebe, die Fahrradständer aufzubauen. Gleichzeitig wundern sie sich aber auch, dass die Planungen öffentlich diskutiert werden und die Ratspolitik sie nicht kennt.  Genau das kritisiert auch die SPD, betont aber auch, dass die Planungen noch nicht in Stein gemeißelt seien, und es sicher auch andere Abstellplätze für Fahrräder gebe.