rathaus osnabrück

Alternativen zu Berliner Kissen

Der Runde Tisch „Verkehr Westerberg“ hat Alternativen für die abmontierten Berliner Kissen entwickelt. Dazu will die Stadt in der Gluck- und Händelstraße auf Kombi-Lösungen setzen, die den Verkehr langsamer machen und für weniger Autos sorgen. Umgesetzt werden soll das mit großfllächigen Aufpflasterungen und Einengungen, die aber gleichzeitig Rettungsfahrzeuge nicht behindern. Möglicherweise kommen auch Sperrungen in Abend- und Nachtstunden. Die Vorschläge erarbeitet hat der Runde Tisch Verkehr Westerberg. Daran beteiligt haben sich u.a. Anwohner und Vertreter der Stadt, der Verwaltung und der Stadtwerke.