Falsche Polizisten in Hasbergen am Telefon

(MO) Wieder einmal haben angebliche Polizisten per Telefon versucht, meist älteren Menschen übers Ohr zu hauen. Im Raum Hasbergen habe es Anrufe gegeben. Die Masche ist immer ähnlich. Bei den Telefonaten wird nach Wertgegenständen oder Geld gefragt, angeblich weil Einbrecher in der Gegend unterwegs seien, bei denen u.a. die Adresse des Angerufenen gefunden wurde. Bei den jüngsten Betrugsversuchen in Hasbergen fiel niemand auf Telefonmasche mit den falschen Polizisten herein.

Die örtliche Polizei nimmt die Fälle erneut zum Anlass, um vor dieser Betrugsmasche zu warnen. Folgende Hinweise sind wichtig:

   – Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis

   – Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Dazu zählen auch Geldüberweisungen mittels Geldtransferunternehmen (Moneygram, Western Union, RIA, etc.).

   – Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

   – Lassen Sie sich nicht davon beirren, dass die Anrufer augenscheinlich über Ihre Lebensumstände informiert sind.

   – Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

   – Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt – in diesem Fall die (echte) Polizei

   – Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Hinweis:

Nicht Weiterleiten lassen – selber auflegen und das Gespräch beenden und dann die ECHTE Polizei anrufen (110).