Kind nach Verfolgungsjagd im Auto zurückgelassen

(MO) Ein Mann aus dem Kosovo hat sich auf der A 1 eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten das Auto mit französischem Kennzeichen, dass der Mann fuhr, zwischen Bramsche und Neuenkirchen – Vörden anhalten. Daraufhin gab er Gas, überholte mehrmals auf der rechten Spur und gefährdete andere Autofahrer. Seine Fahrt endete auf einem Getreidefeld, wo er den Wagen stehenließ. Darin zurück ließ der Mann seine 6-jährige Tochter. Kurze Zeit später konnte die Polizei den Mann fassen. Wie sich herausstellte, ist er vor zwei Wochen abgeschoben worden, aber wieder eingereist. Nach ersten Ermittlungen ist sein Auto weder zugelassen noch versichert oder versteuert. Der 33-Jährige wurde festgenommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Die Polizei benachrichtigte die Mutter des Kindes, um es abzuholen.