Leck bei Ölbohrungen: Firma will Wasser abumpen

(SöSö) Die Ölbohrfirma, aus deren Rohren verunreinigtes Wasser in Emlichheim (Grafschaft Bentheim) ausgelaufen ist, will das wieder abpumpen. Darauf einigten sich Vertreter des Unternehmens, der Gemeinde und des Landes Niedersachsen gestern bei einem Gespräch. Man wolle den Schaden komplett sanieren, so ein Sprecher der Firma. Ende Juli war bekannt geworden, dass durch ein Leck mehrere Hundert Millionen Liter sog. Lagerstättenwassers ins Grundwasser gelangt waren. Lagerstättenwasser ist u.a. mit Salzen und Schwermetallen belastet. Allerdings bestand laut dem Landesamt für Bergbau in dem Fall keine Gefahr für Menschen.

Symbolfoto © pixabay.com