Tierquälerei: Mann muss Geldstrafe zahlen

(SöSö) Ein Mann aus dem Emsland muss wegen Tierquälerei eine Geldstrafe zahlen. Das Oberlandesgericht Oldenburg bestätigte diese Woche ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Osnabrück. Das hatte den Mann zur Zahlung von 2.100 Euro verurteilt. Er hatte Rinder zu einem Schlachthof im Landkreis Osnabrück gebracht. Dort hatte er einem Tier mit einem Stock aufs Auge geschlagen. Das werteten die Richter als rohes Verhalten, das dem Rind erhebliche Schmerzen zugefügt habe. Das Urteil ist rechtskräftig.

Symbolfoto © pixabay.com