Osnabrücker Stadtrat gegen Centerentwickler

(MO) Der Osnabrücker Stadtrat will sich gegen einen aus seiner Sicht zu hohen Preis für das Gelände des Neumarktcenters wehren. In einer gemeinsamen Erklärung aller Ratsfraktionen heißt es, dass die Stadt Osnabrück sich nicht erpressen lasse, was den Kauf angehe. Damit geht der Rat auf eine Aussage des Deutschlandchef-Chefs des Investors Unibail Rodamco Westfield (URW) ein. Der hatte der Neuen Osnabrücker Zeitung gesagt, es könne sein, dass am Neumarkt ein Stillstand bis zu zehn Jahren drohe. Das halten die Ratsfraktionen für eine Strategie, den Kaufpreis nach oben zu treiben. Außerdem widersprechen sie der Aussage, es habe noch kein Angebot für einen möglichen Kauf gegeben. URW wollte auf dem Gelände am Neumarkt ein Einkaufscenter bauen. Im Juni hat das Unternehmen allerdings angekündigt, dass der Bau des Centers nicht kommen werde.

©Christopher Peiler