Uni Osnabrück evaluiert „Kicking Girls“

(SöSö) Fußballspielende Mädchen stehen ab sofort im Fokus von Forschungen an der Universität Osnabrück. Dabei geht es um das Projekt „Kicking Girls“, das vor allem sozial benachteiligte Mädchen durch Fußballspielen bei der Integration helfen soll. Wie gut das funktioniert soll das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Uni Osnabrück herausfinden. „Kicking Girls“ gibt es mittlerweile in über 100 Städten in ganz Deutschland, knapp 5000 Mädchen haben sich bisher daran beteiligt.  

Symbolfoto © pixabay.com