Förderung für „Agro-Nordwest“ an der Hochschule

(SöSö) Die Hochschule Osnabrück erhält rund 3,3 Millionen Euro für ein neues Forschungsprojekt. Das Geld kommt vom Bundeslandwirtschaftsministerium, das will damit das sog. „Experimentierfeld Agro-Nordwest“ unterstützen. Das Projekt soll die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Landwirtschaft erforschen. Daran beteiligt sind außerdem u.a. auch die Uni Osnabrück, der Verein Agrotech Valley Forum oder die Ruhr-Uni Bochum. Insgesamt gibt der Bund dafür gut sechs Millionen Euro aus.

Bildunterschrift: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner überreichte Donnerstagvormittag die Zuwendungsbescheide über insgesamt 6,1 Millionen Euro an die Projektpartner des Forschungsprojektes Experimentierfeld zur digitalen Transformation im landwirtschaftlichen Pflanzenbau. Prof. Dr. Arno Ruckelshausen (2.v.l.) nahm stellvertretend für die Hochschule Osnabrück den Förderbescheid entgegen.

Foto © BMEL/Photothek/Heinl