Hasbergen will Alternativen zu Särgen

(HW) Die Gemeinde Hasbergen will die Sargpflicht abschaffen. Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, dass die Gemeinde damit auf die Veränderungen im Bestattungswesen reagieren wolle. In diesem Zuge soll es ein Grabfeld für sogenannte Sternenkinder, also zu früh geborene und bei der Geburt verstorbene Kinder, geben. Da auch die Zahl der Urnen, die der Särge übersteigt, plant die Gemeinde auch eine Grabkammer extra für die Urnen. Die Sargpflicht schreibt vor, dass sollte eine Urnenbestattung abgelehnt werden, man für seine Angehörigen einen Sarg kaufen muss. Da auch die Zahl Bestattungen von Menschen aus anderen Glaubensrichtungen gestiegen ist, fordern die Grünen dafür ein zusätzliches Feld.     

Symbolfoto: Copyright Pixabay