Manipulierte Kassensysteme: Angeklagte müssen in Haft

(SöSö) Die beiden Angeklagten im Prozess um manipulierte Kassensysteme müssen ins Gefängnis. Das Landgericht Osnabrück verurteilte heute einen der beiden Männer zu siebeneinhalb Jahren Haft, den anderen zu dreieinhalb Jahren. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die beiden Kassensysteme an Restaurants verkauft hatten, die mit einer speziellen Software ausgerüstet waren. Die ermöglichte es den Restaurantbetreibern, Umsatzzahlen nachträglich zu verändern und so Steuern zu sparen. Der dadurch entstandene Schaden soll in die Millionen gehen.