Friseurinnung kritisiert Billigfriseure

(MO) Die Friseurinnung Osnabrück will, dass Billigfriseure öfter kontrolliert werden. Preise von zehn Euro seien nicht möglich, ohne gegen den Mindestlohn zu verstoßen, sagt Innungsmeisterin Anja Klanke -Luzniack in der Neuen Osnabrücker Zeitung. Sie appelliert gemeinsame mit gewerkschaft Ver.di an den Zoll, mehr zu kontrollieren. – sowohl, was den Mindestlohn angeht als auch, ob Mitarbeiter sozialversichert sind.