Babynamen: Emma und Emil auf Platz 1 in Osnabrück

(PM) 3429 Geburten wurden 2019 beim Standesamt Osnabrück gemeldet. Zum Vergleich: 2010 wurden lediglich 2513 Kinder in Osnabrück geboren. Der beliebteste Mädchenname ist Emma. 34 Neugeborene tragen diesen Namen. Bei den Jungen liegt Emil mit 26 Namensgebungen vorn.

In der Liste der Mädchennamen folgen Charlotte, Emilia und Mila mit jeweils 19 Nennungen, jeweils 23 Jungen heißen Felix und Theo. Während nach Charlotte mit Johanna bei den Mädchen auf Rang sieben ein weiterer längerer Name auftaucht, setzt sich bei den Jungen der Trend zu kurzen Namen fort: Unter den ersten zehn findet sich kein Name mit mehr als fünf Buchstaben. Auffällig: Der Name Henry liegt auf Rang neun, in der veränderten Schreibweise taucht Henri zudem auf dem 15. Rang auf – addiert kommen beide Schreibweisen auf 35 Nennungen, was die Spitzenposition bei den Jungennamen bedeuten würde. Ähnliches ist bei den Mädchen zu beobachten: Zwölf Neugeborene heißen Clara (Rang 19), elf heißen Klara (Rang 24). Zusammengerechnet wäre der Name in seinen unterschiedlichen Schreibweisen der zweitbeliebteste Mädchenname.

927 Kinder haben zwei Vornamen. Bei den Mädchen sind Maria, Sophie und Marie besonders beliebt, bei den Jungen Friedrich, Elias, Maximilian und Noah. Dabei wird deutlich: Marie, mit 17 Nennungen bei den ersten Vornamen auf Rang acht und mit 23 Nennungen bei den zweiten Vornamen auf dem dritten Rang, ist als Vorname für Mädchen ebenfalls sehr beliebt und kommt bei der Addition der ersten und zweiten Vornamen auf Rang eins. Ähnliches gilt bei den Jungen für Maximilian, der bei den ersten Vornamen mit 18 Nennungen auf dem elften Rang liegt und bei den zweiten Vornamen mit sieben Nennungen auf dem dritten. Zudem finden sich in der Statistik des Standesamts 83 Kinder mit drei Vornamen und vier Kinder mit mehr als drei Vornamen.