Prozessauftakt gegen Rathausbrandstifter bekannt

(HW) Der Prozessbeginn gegen den mutmaßlichen Rathausbrandstifter in Osnabrück steht fest. Das Landgericht Osnabrück hat mitgeteilt, dass am Donnerstag den 16. Januar der Prozessbeginn sein wird. Im Sommer letzten Jahres soll der Angeklagte eine mit Benzin gefüllte Bierdose gegen die hölzerne Eingangstür des historischen Rathauses der Stadt Osnabrück geworfen haben. Dabei soll er billigend in Kauf genommen haben, dass das Feuer auch auf andere Teile des Gebäudes übergreifen könnte. Ein Zeuge hatte das Feuer gelöscht. Dem Angeklagten werden zudem drei weitere solche Brandanschläge vorgeworfen. Diese betreffen zwei Gebäude in der Bramscher Straße und ein Osnabrücker Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte bei allen Taten aufgrund einer psychischen Störung schuldunfähig war und deswegen nicht bestraft werden kann. Sie strebt seine dauerhafte Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung an.

Symbolfoto: Andreas Lischka Copyright: Pixabay