Baubranche in Osnabrück kämpft um Mindestlohn

(HW) In der Baubranche könnten in Osnabrück bald die Löhne weit auseinandergehen. Wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt meldet, müssen Bauarbeiter, die keinen Tariflohn bekommen um Branchenmindestlohn bangen. Laut Gewerkschaft seien die Arbeitgeber dazu jetzt dazu aufgerufen einem Schlichterspruch und einem neuen Bau-Mindestlohn zuzustimmen. Sollte dies nicht passieren, fallen die Löhne im Bau auf 9,35 pro Stunde. Die Gewerkschaft fürchtet, dass ohne den Mindestlohn Billig-Firmen die Osnabrücker Firmen, die besser bezahlen aus dem Markt drängen werden. Die Arbeitgeber müssen bis zum kommenden Freitag grünes Licht für höhere Mindestlöhne auf dem Bau geben. In Osnabrück würden über 3000 Bauarbeiter von dem Mindestlohn profitieren.

Symbolfoto Copyright: IG Bau