Fußballspieler wegen Hitlergruß gesperrt

(LT) Das Kreissportgericht Osnabrück hat einen Fußballspieler des SC Türkgücü wegen seines Verhaltens beim Addi-Vetter-Cup für mindestens 12 Monate gesperrt. Der Spieler war dabei im Spiel gegen den SV Hellern auf einen Gegenspieler losgegangen, hatte Drohungen ausgestoßen und dem Publikum den Hitlergruß gezeigt. Das Kreissportgericht sperrte den Spieler dafür für mindestens 12 Monate. Der Verein SC Türkgücü hat den Spieler und weitere Vereinsmitglieder ausgeschlossen. Mit den verbliebenen Spielern solle ein Neuanfang gewagt werden. Auch die Polizei ermittelt gegen den Spieler.