Brandstifter wird in Klinik untergebracht

(LT) In dem Prozess gegen einen Osnabrücker Brandstifter hat das Landgericht Osnabrück entschieden, dass der Beschuldigte dauerhaft in einer Klinik untergebracht wird. Damit folgte das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung. Die Wahrscheinlichkeit für weitere Straftaten sei hoch, weil der psychisch-kranke Mann seine Tabletten nicht nehme und drogenabhängig sei. Der Mann hatte insgesamt dreimal in Osnabrück Feuer gelegt. Darunter auch an der Rathaustür. Diese Tat sieht der Täter selbst als Kritik an der Lage am Neumarkt.