(SW) Wer sein Geld anlegen und sicher aufbewahren will, der bringt es meist zu einer Bank. Also bspw. zur Volksbank, zur Postbank oder auch zur Sparkasse. Die Sparkasse Osnabrück hat jetzt Bilanz für das Geschäftsjahr 2019 gezogen. Laut Vorstandsvorsitzendem Johannes Hartig sei dies gut gelaufen, aber der anhaltende Niedrigzins bereite Sorge. Ärgerlich für rund 7.000 Sparkassenkunden seien die Kündigungen alter, lukrativer Prämiensparverträge gewesen.  Alle Infos zur Bilanz 2019 der Sparkasse Osnabrück gibt es in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

Foto: Sparkassenvorstand Osnabrück: André Schüller, Johannes Hartig und Nancy Plaßmann (v.l.n.r.)