Osnabrück kontrolliert Falschparker

(LT) Die Stadt Osnabrück wehrt sich gegen die Kritik, sie gehe nicht entschlossen genug gegen Falschparker im Stadtgebiet vor. Der Vorstand für Bürgerservice der Stadt Osnabrück, Katharina Pötter, teilte mit, dass die Stadt bekannte Hotspots regelmäßig kontrolliere. Durch die Personaldichte sei es allerdings nicht möglich, ständig präsent zu sein. Gleichzeitig hat die Stadt Osnabrück aber angekündigt, an Samstagen stärker zu kontrollieren. Nach einem Beschluss des Bundesrates kostet Falschparken in Zukunft bis zu 100 Euro.