Mahnwache nach Anschlag im hessischen Hanau

(LT) Nach dem Anschlag in Hanau organisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund am Nikolaiort in Osnabrück ab 20 Uhr eine Mahnwache. Damit möchte der DGB ein Zeichen gegen Rassismus setzen und ausdrücken, dass die Annäherung an rechtes Gedankengut zu Gewalt und Faschismus führt. Im hessischen Hanau hat ein Mann zehn Menschen und sich selbst erschossen. Mittlerweile hat der hessische Innenminister Peter Beuth Hinweise auf einen rechtsextremen Hintergrund bestätigt. Der Schütze veröffentlichte dazu vor seinem Tod ein Bekennerschreiben und Videos mit Verschwörungstheorien.