(SW) Jedes Jahr erleben über rund 130.000 Kinder in Deutschland die Trennung ihrer Eltern. Oft leben die Kinder danach weit entfernt von ihrem Papa oder ihrer Mama. Väter und Mütter, die sich immer wieder auf den Weg zu ihrem Kind machen, sind hochmotiviert und engagiert, die Bindung zum Kind zu erhalten. Stundenlange Zug- und Autofahrten am Wochenende und auch die monatlichen Ausgaben für die Übernachtung und Freizeitgestaltung am Wohnort des Kindes gehören ab jetzt zu ihrem Alltag. Für viele ist der Besuch besonders finanziell eine große Herausforderung. Das Netzwerk “Mein Papa kommt/ Meine Mama kommt” will da helfen. Auch in Stadt und Landkreis Osnabrück werden Gastgeber gesucht. Simone Wölfel berichtet: