Polizei im Einsatz – 50 Verstöße gegen Corona-Regeln

(AM) Die Polizei Osnabrück verfolgte am Freitag rund 50 Verstöße. Am Nachmittag trafen Beamte im Rahmen der Überprüfung 20 Personen bei einer Veranstaltung. Gegen alle beteiligten Personen wurde Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gestellt. In einem anderen Fall trafen die Polizisten in der NAcht zum Samstag in einer Kneipe an der Mindener Straße in Osnabrück 19 Personen an. Auch hier erhielten alle Beteiligten eine Strafanzeige. Außerdem wurde vom Wirt mit einer so genannten Gewinnabschöpfung der Erlös einkassiert. Auch in Bohmte musste die Polizei einschreiten und löste eine Grillparty in der Nähe des Bahnhofes auf.

Eine Ansammlung ab zehn Personen sowohl im öffentlichen Raum und in privaten Einrichtungen stellt bereits eine Straftat dar und kann mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden. „Wir werden konsequent einschreiten und die Einhaltung der Verbote aktiv im Rahmen unserer verstärkten Präsenz überprüfen. Die Lage ist ernst. Die Menschen, die gegen die Regeln verstoßen, gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch viele andere“, so Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück.