Niedersachsens Wirtschaftsministerium sagt Start-ups Unterstützung zu

(SW) Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Epidemie auf junge Unternehmen abzufedern, nimmt Niedersachsen besonders die Startup-Unternehmen in den Blick. Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann sagte, dass Startups innovative Geschäftsideen verwirklichen und deshalb volkswirtschaftlich besonders relevant sind. „Weil diese jungen Unternehmen jedoch häufig nur mit geringem Startkapital gegründet wurden, noch geringe Umsätze machen und zugleich auf Wagniskapital angewiesen sind, ist die Corona-Epidemie für sie in besonderem Maße existenzgefährdend“, so Althusmann. Als Teil der geplanten Soforthilfen für die niedersächsische Wirtschaft stehen fünf Millionen Euro für die speziellen Bedarfe der Startups bereit.