Osnabrück kann Kinder aufnehmen

(LT) Die Stadt Osnabrück ist dazu bereit, Kinder aus den Flüchtlingscamps in Griechenland aufzunehmen. Das teilte der Osnabrücker Oberbürgermeiser Wolfgang Griesert dem Bundesinnenminister Horst Seehofer nach Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung in einem Brief vom 9. März mit. Demnach könne Osnabrück sofort bereitstehen, um Minderjährige aufzunehmen. Das EU-Parlament hatte bereits gefordert, die Flüchtlingslager wegen der Gefahr durch das Coronavirus zu evakuieren.

 

Um die Lage in den Flüchtlingscamps zu verbessern, ruft die Osnabrücker Seebrücke zu einer Spendenaktion auf. Damit will sie die schweizer Organisation “One Happy Family” unterstützen und ein Zeichen der Solidarität setzen. Als Ziel hat sich die Seebrücke dabei 10.000 Euro gesetzt.

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zu der Aktion der Osnabrücker Seebrücke.