Chronisch kranke Kinder sollen zur Schule gehen

(HW) Chronisch kranke Kinder sollen nicht vom Schulbetrieb ausgeschlossen werden. Das fordert der niedersächsische Kinderarzt Dr. med. Thomas Buck. Buck ist Mitglied des Landesvorstandes der Ärztekammer Niedersachsen. Er sehe bei einem Ausschluss chronisch kranker Kinder, die Gefahr einer Stigmatisierung der Kinder. So würde sich das Risiko psychosozialer Folgen für die Kinder erhöhen. Bei Erkrankungen wie Asthma oder Heuschnupfen erwartet Buck keinen schweren Verlauf im Falle einer Corona-Infektion. Generell gelten Kinder und Jugendliche nicht als Risikopatienten. Bei einer Infektion zeigen sie, wenn überhaupt, nur leichte Symptome mit in der Regel ziemlich harmlosen Verläufen.

Symbolfoto  Copyright: Pixabay