Fitnessstudio in Bad Iburg darf öffnen

(MO) Ein Fitnessstudio in Bad Iburg darf trotz der niedersächsischen Corona-Verordnung öffnen. Das hat das Verwaltungsgericht Osnabrück entschieden und damit einem Eilantrag des Betreibers stattgegeben. Wenn der Betreiber die vorgegebenen Regeln zum Schutz gegen mögliche Infektionen einhalte, könne er das Studio öffnen. Das widerspreche nicht der Coronaverordnung des Landes Niedersachsen. Außerdem verstoße es gegen den Gleichheitssatz nach dem Grundgesetz, das Fitnessstudio nicht öffnen zu dürfen, so das Verwaltungsgericht. Wenn Friseure und Gaststätten wieder öffnen dürften, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, dann dürfe das auch ein Fitnessstudio. Der Beschluss der Verwaltungsgericht kann innerhalb von zwei Wochen vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg angefochten werden.