Niedersachsen will bei Neuinfektionsrate früher reagieren

(MO) Das Land Niedersachsen will die jüngsten Lockerungen der Corona-Regeln gegebenfalls strenger handhaben als andere Bundesländer. Das betrifft die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Bewohner innerhalb von einer Woche. Das sagte die Leiterin des Corona-Krisenstabes der Landesregierung, Claudia Schröder, der Neuen Osnabrücker Zeitung. Statt wie eigentlich vorgesehen bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern pro Tag innerhalb einer Woche sollen Lockerungen schon bei 30 bis 35 Neuninfektionen zurückgenommen werden. Das sei aber nur der Fall, wenn sich das Infektionsgeschehen nicht auf ein bestimmtes Ereignis oder eine bestimmte Einrichtung eingrenzen lasse.